Pinguine auf der Farm

Die Pinguine waren am Ende ihres 2. Schuljahres auf der Kinder- und Jugendfarm in der Rutenbeck. Alle hatten viel Spaß und haben viele tolle Tiere kennengelernt. Hier ist eine kleine Bildershow:

Vierter Platz beim Sparkassencup 2019

Sehr stolz sind wir auf die Leistung unseres diesjährigen Sparkassencupteams. In diesem Jahr kamen wir endlich mal wieder in die Endrunde und belegten dort einen hervorragenden vierten Platz. Auch wenn unmittelbar nach der Endrunde die Enttäuschung groß war, so hätten wir alle noch zu Beginn des Wettbewerbs nicht mit dieser Platzierung gerechnet. In der Endrunde wäre auch der dritte Platz möglich gewesen. Jedoch verloren wir im 8-Meter-Schießen gegen die Peterstraße.

In der Vorrunde mussten wir auf die Kinder der Froschklasse verzichten, so dass unverhofft einige Kinder des zweiten und dritten Schuljahres zu einem Einsatz kamen. Wir belegten nach zwei Siegen gegen die Tagesschule Dönberg (5:2) und der Grundschule Uellendahl (2:1) und einer Niederlage gegen die Sankt-Michael-Schule (1:4) einen zweiten Platz in der Gruppe. Tim rettete uns im Spiel gegen die Grundschule Uellendahl mit zahlreichen herausragenden Paraden das Weiterkommen. Max (5), Tom (2) und Leo (1) erzielten die insgesamt acht Treffer.

In der ersten Zwischenrunde liefen die Katernberger zur Höchstform auf. Die Sophienschule wurde dank eines Viererpacks von Gökce mit 4:2 besiegt. Auch gegen die Thornerstraße erzielte Gökce zwei weitere Tore, dazu kamen noch  zwei Treffer von Max, so dass wir am Ende 4:1 gewannen. Im dritten Spiel gegen die Berg-Mark-Straße glänzte mal wieder ein Torhüter. Leon parierte zahlreiche Schüsse der Barmer. Die Kruppstraße war zunächst durch ein Eigentor in Führung gegangen und musste noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. Max erlöste dann alle mit dem Siegtreffer zum 2:1, so dass wir als Gruppensieger in die nächste Runde einzogen.

Dort trafen wir dann auf die Grundschulen Radenberg, Opphofer Straße und Sillerstraße. Hier fiel die Entscheidung zu unseren Gunsten erst im dritten Spiel gegen die Sillerstraße. Im ersten Spiel gegen den Radenberg verloren wir unglücklich mit 1:2. Trotz zahlreicher Großchancen erzielt nur Gökce ein Tor in der 2. Minute. Im anschließenden Spiel gegen die Elberfelder vom Opphof starteten wir mit einem frühen, sehr unglücklichen Gegentor. Die Kruppis zeigten jedoch Moral und gewannen am Ende verdient mit 4:2 dank der Tore von Max (3) und Gökce. So kam es dann zum Endspiel um den Einzug in die Endrunde. In der ersten Halbzeit fiel trotz zahlreicher Torchancen nur ein Tor durch Tom. Erst Theo erlöste uns kurz nach seiner Einwechslung mit dem 2:0, das einem sehr guten Spielzug über Gökce und Max vorausging. Ein Gegentor kurz vor dem Schluss ließ uns noch einmal zittern. Doch am Ende jubelten wir über den ersten Finaleinzug seit 2014.

In der Endrunde trafen wir im ersten Gruppenspiel auf die Grundschule Haselrain. Wir erwischten einen Traumstart und gingen schon nach drei Minuten durch Gökce in Führung. Noch in der ersten Halbzeit legte Tom mit dem 2:0 nach. Als wir dann kurz nach dem Wiederanpfiff mit 3:0 durch ein von Max provoziertes Eigentor in Führung gingen, wechselte der Coach drei Minuten vor Schluss durch, um Kraft für das nächste Spiel gegen die Nützenberger Straße zu sparen. Diese Taktik ging auch anfänglich auf. Die Kruppstraße war zunächst gleichwertig. Mit dem Gegentor in der 7. Minute änderte sich jedoch das Bild. Der Nützenberg legte noch zwei Tore nach, und so stand es in der Halbzeit 0:3. Nach Wiederanpfiff gab es nur noch wenige Chancen auf beiden Seiten ohne weitere Tore. Nun galt es abzuwarten. Denn das dritte Spiel sollte über die endgültige Gruppenplatzierung entscheiden. Dieses Spiel entschied der Haselrain mit 2:1 für sich. So hatten alle Mannschaften einmal gewonnen, und das Torverhältnis gab den Ausschlag. Hier lag der Nützenberg mit 4:2 vor der Kruppstraße (3:3) und dem Haselrain mit 2:4 Toren.

Die Grundschule Kruppstraße zog damit in das Spiel um Platz 3 gegen die Peterstraße ein. Im besten Spiel der Endrunde führten die Barmer schnell mit 2:0. Die Kruppstraße glich noch in der 1. Halbzeit durch Tom und Max aus, um dann doch mit 2:3 in die Pause zugehen. Nach erneutem Ausgleich durch Max und erneutem Rückstand glich Gökce mit dem Schlusspfiff zum 4:4 aus. Im 8-Meter-Schießen verließ uns dann jedoch das Spielglück. Lediglich Tom und Theo trafen für uns. So unterlagen wir dann am Ende unglücklich mit 6:7. Die zahlreich mitgereisten Fans honorierten die Gesamtleistung jedoch mit Standing Ovations. Jungs, ihr könnt stolz auf das Erreichte sein!

Am Ende standen auch die beiden besten Mannschaften des gesamten Turniers im Endspiel, dass die Nützenberger Straße als verdienter Gesamtsieger gewann.

 

Indianer im BayLab

Nach den Fröschen haben auch die Indianer im BayLab, das sich mittlerweile unter dem Dach der Junior Uni befindet, einen Vormittag mit wissenschaftlichen Experimenten verbracht.

Indianerklasse historisch

Die Indianerklasse hat das Historische Zentrum Wuppertals besucht und dabei viel über das Leben und Arbeiten im 19. Jahrhundert im Tal der Wupper erfahren. Auch das Thema Kinderarbeit wurde angesprochen. Eigene Versuche konnten im Weben unternommen werden. Sehen Sie selbst:

Projektwoche 2018

Noch vor den Sommerferien führten wir eine Projektwoche mit dem Titel „Schule früher – heute – morgen“ durch. Damit feierten wir im kleinen Rahmen das 50jährige Bestehen der Grundschule Kruppstraße.

Angeboten wurden fünf Projekte, die die Kinder im Laufe der Woche alle kennenlernten. Sie lauteten: Alte Lieder und Tänze, Alte Kinderspiele, Digitale Zukunft, Schrift und Brettspiel. Die Schülerinnen und Schülern hatten sehr viel Spaß, wie man auf den Fotos sehen kann. Schreiben auf einer Schiefertafel und mit Federkiel, Stopmotion-Filme erstellen und auf einem selbstgebauten Damebrett spielen gehören ja nicht immer zum Schulalltag. Wir hoffen, dass auch viele Anregungen von den alten Kinderspielen für den Pausensport und die Freizeit im Gedächtnis bleiben.

Kiraka live am 14.09.18

Am Ende der KIRAKA-Woche an der Grundschule Kruppstraße durften drei Kinder zum WDR nach Köln ins Kiraka-Studio. Dort waren sie Teil der einstündigen Livesendung. Während Mia, Sezen und Selim die Rätselfragen beantworteten, hörten sich die anderen Kinder der Frosch- und der Indianerklasse die Sendung über das Webradio an. Dabei konnten sie auch über die Webcam ihre drei Schulkamerad*innen im Studio sehen.

Alles in allem war dies eine tolle Woche, die von den Klassenlehrerinnen Daniela Forni und Kathrin Arera super organisiert und durchgeführt wurde. Danke auch an das Kiraka-Team! Hier sind Bilder und ein O-Ton vom gestrigen Abend:

1 2 3