Vierter Platz beim 2. Sparkassenhockeycup

Als Titelverteidiger angereist, hatten wir auch in diesem Jahr gute Hoffnungen, den Pokal erneut in die Kruppstraße zu bringen. Im ersten Spiel gegen die Markomannenstraße gab es dann auch den ersten Sieg, der mit 5:0 standesgemäß ausfiel. Matteo (2x), Felix, Julian und Selim trafen ins Tor, weitere hochkarätige Chancen wurden nicht genutzt.

Im zweiten Spiel trafen wir dann auf einen sehr starken Gegner. Auch in den Reihen der Grundschule Marper Schulweg befanden sich einige Spieler, die auch Hockey in einem Verein spielten. Schon in der ersten Minute bekamen wir den ersten Gegentreffer, der durch einen kurzen Tiefschlaf unserer Abwehr ermöglicht wurde. Das schien die Mannschaft so geschockt zu haben, dass es im weiteren Verlauf nicht gelang, engagiert und konzentriert spielen zu können. Am Ende stand dann eine verdiente 0:4-Niederlage. Da nur der Gruppenerste die Endrunde der drei Gruppensieger erreichte, konnte jetzt nur ein kleines Wunder helfen.

Leider blieb aber dieses Wunder aus. Während sich die Kruppis zu einem mühsamen 2:1 gegen die Reichsgrafenstraße mühte (zweifacher Torschütze Can), zeigten die Marper keine Nerven und gewannen auch souverän das dritte Vorrundenspiel. Am Ende gewannen sie auch verdient das Turnier.

Für die Grundschule Kruppstraße spielten: Can, Felix R., Felix P., Greta, Julian, Laurenz, Louis, Matteo, Philipp und Selim. Dank auch an die beiden Mannschaftsbetreuer Jonas und Stephan.

Schachturnier

Beim diesjährigen Schachturnier belegten unsere sechs Wettkämpfer den guten vierten Platz im Teamwettbewerb. Den besten Einzelplatz erreichte Matteo als Neunter, es folgten Felix und Gökce auf den Plätzen 16 und 19. Panagiotis (22.), Julian (24.) und Cankan (29.) hielten sich in diesem Feld von 64 Teilnehmer in der vorderen Hälfte. Gratulation!

Mit ein wenig Glück und Geschick hätte es eine bessere Platzierung geben können. Aber wir sind trotzdem stolz auf euch! Das war ein gutes Ergebnis!

Flohmarkt 2018

Wieder einmal war der Flohmarkt an der Grundschule Kruppstraße ein voller Erfolg. In diesem Jahr fand er in der Mensa der Gesamtschule statt. Es herrschte mal wieder ein tolle Atmosphäre, zu der nicht nur der gut gefüllte Café-Stand, sondern auch das tolle Wetter beitrug. Danke an alle Helfer und an die beiden Organisatorinnen.

Freude auch an der Grundschule! Die Sporthalle wird auch für die Kleinen gebaut!

Grundstück Nevigeser Straße: EU-Kommission gibt Stadt Recht

Gute Nachrichten für Wuppertal, vor allem den Bezirk Uellendahl-Katernberg, die dortige Grund- und die Gesamtschule: Die EU-Kommission hat bestätigt, dass die Stadt ein Grundstück an der Nevigeser Straße an einen Discounter verkaufen darf.

Um Rechtssicherheit für den Verkauf eines städtischen Grundstücks an der Nevigeser Straße für den Bau eines Discountermarktes zu schaffen, hatte die Verwaltung die EU-Kommission zur Prüfung eingeschaltet. Vorausgegangen war die Beschwerde eines unterlegenen Bieters, den die Stadt vom Verfahren ausgeschlossen hatte, weil sein Angebot nicht den bauplanungsrechtlichen Vorgaben der Auslobung entsprochen hatte. Die Kommission hat nun eindeutig bestätigt, dass eine bauplanungsrechtliche Einschränkung im Rahmen eines Auslobungsverfahrens zulässig ist und demzufolge auch der Ausschluss eines Bieters, der diese Vorgaben nicht erfüllt. Der Kaufvertrag mit dem Discounter Lidl kann also vollzogen werden.

„Das sind hervorragende Nachrichten“, freut sich Oberbürgermeister Andreas Mucke, „denn jetzt kann der beschlossene Zeitplan für den Bau der Vierfach-Sporthalle für die sechste Gesamtschule bis Ende 2019 umgesetzt werden. Der acht Millionen Euro teure Neubau wird durch das Programm „Gute Schule 2020″ finanziert. Und der WSV kann mit seiner Jugendabteilung zum Stadion am Zoo umziehen, wo aus den Mitteln des Grundstücksverkaufserlöses nicht nur der Stadionnebenplatz saniert, sondern auch die denkmalgeschützte Turnhalle modernisiert wird. Darüber hinaus wird der Sportplatz Nocken einen Kunstrasen erhalten und für den Schulsport ertüchtigt. Und endlich kann der lang ersehnte Supermarkt für die Katernberger errichtet werden. Ich bin froh, dass wir diese Lösung für die Sporthalle gefunden haben, von der Schüler, Anwohner, der Sport und die Stadt insgesamt profitieren.“

Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig sprach nach der Mitteilung der EU-Kommission von einer „Bestätigung auf allerhöchster Ebene für das offene, transparente und diskriminierungsfreie Bieterverfahren, das wir als Finanzverwaltung durchgeführt haben“. „Für uns war dies eine Premiere zur Umsetzung einer wichtigen kommunalen Investition. Der erfolgreiche Verkauf des städtischen Grundstücks in einem Höchstbieterverfahren ist die Voraussetzung für alle weiteren, lange gewünschten positiven Entwicklungsschritte, die jetzt realisiert werden können. Ein großer Erfolg für die Stadt, die Schulen, den WSV und die Anwohner im Quartier, deren Nahversorgung mit einem Lebensmitteldiscounter deutlich verbessert wird. Und ich freue mich, dass unsere Rechtsauffassung so eindrucksvoll durch die EU-Kommission bestätigt wird.“

02.03.2018

Quelle: Homepage der Stadt Wuppertal, www.wuppertal.de