Nur noch drei Wochen …

… bis zum Umzug ins neue Gebäude. Der Innenausbau ist voll im Zeitplan, der Ausbau des Schulhofes hängt noch ein bisschen dem Zeitplan hinterher. Der Bachlauf ist aber fertig, nun wird am hinteren Teil gearbeitet. Der Bereich vor der neuen Betreuung ist schon gepflastert. Von Woche zu Woche wird nun etwas fertig gestellt. Wir freuen uns!

 

Vierter Platz beim Sparkassencup 2019

Sehr stolz sind wir auf die Leistung unseres diesjährigen Sparkassencupteams. In diesem Jahr kamen wir endlich mal wieder in die Endrunde und belegten dort einen hervorragenden vierten Platz. Auch wenn unmittelbar nach der Endrunde die Enttäuschung groß war, so hätten wir alle noch zu Beginn des Wettbewerbs nicht mit dieser Platzierung gerechnet. In der Endrunde wäre auch der dritte Platz möglich gewesen. Jedoch verloren wir im 8-Meter-Schießen gegen die Peterstraße.

In der Vorrunde mussten wir auf die Kinder der Froschklasse verzichten, so dass unverhofft einige Kinder des zweiten und dritten Schuljahres zu einem Einsatz kamen. Wir belegten nach zwei Siegen gegen die Tagesschule Dönberg (5:2) und der Grundschule Uellendahl (2:1) und einer Niederlage gegen die Sankt-Michael-Schule (1:4) einen zweiten Platz in der Gruppe. Tim rettete uns im Spiel gegen die Grundschule Uellendahl mit zahlreichen herausragenden Paraden das Weiterkommen. Max (5), Tom (2) und Leo (1) erzielten die insgesamt acht Treffer.

In der ersten Zwischenrunde liefen die Katernberger zur Höchstform auf. Die Sophienschule wurde dank eines Viererpacks von Gökce mit 4:2 besiegt. Auch gegen die Thornerstraße erzielte Gökce zwei weitere Tore, dazu kamen noch  zwei Treffer von Max, so dass wir am Ende 4:1 gewannen. Im dritten Spiel gegen die Berg-Mark-Straße glänzte mal wieder ein Torhüter. Leon parierte zahlreiche Schüsse der Barmer. Die Kruppstraße war zunächst durch ein Eigentor in Führung gegangen und musste noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. Max erlöste dann alle mit dem Siegtreffer zum 2:1, so dass wir als Gruppensieger in die nächste Runde einzogen.

Dort trafen wir dann auf die Grundschulen Radenberg, Opphofer Straße und Sillerstraße. Hier fiel die Entscheidung zu unseren Gunsten erst im dritten Spiel gegen die Sillerstraße. Im ersten Spiel gegen den Radenberg verloren wir unglücklich mit 1:2. Trotz zahlreicher Großchancen erzielt nur Gökce ein Tor in der 2. Minute. Im anschließenden Spiel gegen die Elberfelder vom Opphof starteten wir mit einem frühen, sehr unglücklichen Gegentor. Die Kruppis zeigten jedoch Moral und gewannen am Ende verdient mit 4:2 dank der Tore von Max (3) und Gökce. So kam es dann zum Endspiel um den Einzug in die Endrunde. In der ersten Halbzeit fiel trotz zahlreicher Torchancen nur ein Tor durch Tom. Erst Theo erlöste uns kurz nach seiner Einwechslung mit dem 2:0, das einem sehr guten Spielzug über Gökce und Max vorausging. Ein Gegentor kurz vor dem Schluss ließ uns noch einmal zittern. Doch am Ende jubelten wir über den ersten Finaleinzug seit 2014.

In der Endrunde trafen wir im ersten Gruppenspiel auf die Grundschule Haselrain. Wir erwischten einen Traumstart und gingen schon nach drei Minuten durch Gökce in Führung. Noch in der ersten Halbzeit legte Tom mit dem 2:0 nach. Als wir dann kurz nach dem Wiederanpfiff mit 3:0 durch ein von Max provoziertes Eigentor in Führung gingen, wechselte der Coach drei Minuten vor Schluss durch, um Kraft für das nächste Spiel gegen die Nützenberger Straße zu sparen. Diese Taktik ging auch anfänglich auf. Die Kruppstraße war zunächst gleichwertig. Mit dem Gegentor in der 7. Minute änderte sich jedoch das Bild. Der Nützenberg legte noch zwei Tore nach, und so stand es in der Halbzeit 0:3. Nach Wiederanpfiff gab es nur noch wenige Chancen auf beiden Seiten ohne weitere Tore. Nun galt es abzuwarten. Denn das dritte Spiel sollte über die endgültige Gruppenplatzierung entscheiden. Dieses Spiel entschied der Haselrain mit 2:1 für sich. So hatten alle Mannschaften einmal gewonnen, und das Torverhältnis gab den Ausschlag. Hier lag der Nützenberg mit 4:2 vor der Kruppstraße (3:3) und dem Haselrain mit 2:4 Toren.

Die Grundschule Kruppstraße zog damit in das Spiel um Platz 3 gegen die Peterstraße ein. Im besten Spiel der Endrunde führten die Barmer schnell mit 2:0. Die Kruppstraße glich noch in der 1. Halbzeit durch Tom und Max aus, um dann doch mit 2:3 in die Pause zugehen. Nach erneutem Ausgleich durch Max und erneutem Rückstand glich Gökce mit dem Schlusspfiff zum 4:4 aus. Im 8-Meter-Schießen verließ uns dann jedoch das Spielglück. Lediglich Tom und Theo trafen für uns. So unterlagen wir dann am Ende unglücklich mit 6:7. Die zahlreich mitgereisten Fans honorierten die Gesamtleistung jedoch mit Standing Ovations. Jungs, ihr könnt stolz auf das Erreichte sein!

Am Ende standen auch die beiden besten Mannschaften des gesamten Turniers im Endspiel, dass die Nützenberger Straße als verdienter Gesamtsieger gewann.

 

Känguru 2019

Auch im Jahr 2019 nahm die Grundschule Kruppstraße am Mathematik-Wettbewerb Känguru teil. Und wieder einmal konnten wir einige herausragende Ergebnisse verkünden und feiern. Zum ersten Mal wurde der erste Preis vergeben. Emily Somers erreichte 115 von 120 Punkten und gehört damit unter 160.022 Teilnehmern zu den 1500 besten Schüler*innen im vierten Jahrgang in ganz Deutschland. Herzlichen Glückwunsch dafür.

Einen zweiten Platz bei den Viertklässlern belegte Theo Spingys. Auch hier kann vermerkt werden, dass lediglich knapp 3000 Schüler in Deutschland besser waren als der beste Junge in diesem Jahr. Dazu kamen noch zwei dritte Preise für die beiden Drittklässler Larina Sacco und Tom Lauer. Unter 161.760 Schüler*innen sind damit nur gut 4000 Schüler*innen besser als diese Beiden.

Wir freuen uns mit all diesen Mathematik-Talenten! Gut gemacht!

Zirkus Zitrone und der Hexenfluch

So hieß das Abschlussstück der Theater AG im Schuljahr 2018/19. Unter der theaterpädagogischen Leitung von Claudia Kumpfe zeigten die Kinder ihr sehr großes Können. Mehrere Male wurde das Publikum zum Lachen und zum Staunen gebracht. Denn neben der ausdrucksstarken Performance glänzten die Kinder auch mit zahlreichen Zirkuseinlagen. Insbesondere die Clowns werden nicht nur den drei Töchtern auf der Bühne in Erinnerung bleiben. Ein großartiger Genuss! Zum Glück wurde am Schluss der Hexenfluch besiegt und das Lachen kehrte an den Hof des Sultans zurück: