Rohbau fast fertig

Nach dem verzögerten Baustart im März diesen Jahres liegt nun alles voll im Plan. Der Rohbau ist fast fertig, die ersten Fenster sind auch schon eingesetzt. Zunehmend ist erkennbar, über welchen Platz wir demnächst mit unserer Grundschule verfügen werden. Wenn nichts mehr schief geht, dann steht einem Umzug am Ende des Schuljahres nichts mehr im Weg.

Hinterer Teil des Gebäudes (Westflügel) vom neuen Schulhof aus gesehen – unten ist unsere Betreuung, auf der ersten und zweiten Etage zieht die Unterstufe der Gesamtschule ein.

Vorderer Teil des Gebäudes (Ostflügel) von der Lenbachstraße aus gesehen – unten sind die Verwaltungsbereich, auf der 1. Etage die Klassenräume der Grundschule. Gerade wird die zweite Etage mit Klassenräumen der Gesamtschule fertig gestellt.

Mittlerer Teil – unten Foyer und Mensa der Grundschule, 1. Etage zwei Klassenräume der Grundschule, da drüber die Terrasse für die Gesamtschüler

Kleines Schulfest zum Schuljubiläum

Und die Projektwoche mündete in einem abschließendem Schulfest, auf dem wir in kleinem Rahmen das Schuljubiläum feierten. Im nächsten Jahr, wenn wir wieder ein eigenes Haus und einen eigenen Schulhof haben, werden wir das in großem Stil nachholen.

Während des Schulfestes wurden die fünf Angebote präsentiert. Mitmachen war ausdrücklich erlaubt. Zum Auftakt führten die JeKITS-Kinder des Schuljahres 2017/18 ihr Können vor. Außerrdem winkten bei einer Tombola und beim Glücksrad zahlreiche interessante Preise. Das wir bei einem großartigen Catering auch den Durst und Hunger befriedigen konnten, soll an dieser Stelle ebenfalls erwähnt werden. Insgesamt war es mal eine gelungene Veranstaltung bei schönstem Wetter. Ich bedanke mich bei allen Spendern und Helfern, die die ganze Woche zu einem Erlebnis gemacht haben.

Projektwoche 2018

Noch vor den Sommerferien führten wir eine Projektwoche mit dem Titel „Schule früher – heute – morgen“ durch. Damit feierten wir im kleinen Rahmen das 50jährige Bestehen der Grundschule Kruppstraße.

Angeboten wurden fünf Projekte, die die Kinder im Laufe der Woche alle kennenlernten. Sie lauteten: Alte Lieder und Tänze, Alte Kinderspiele, Digitale Zukunft, Schrift und Brettspiel. Die Schülerinnen und Schülern hatten sehr viel Spaß, wie man auf den Fotos sehen kann. Schreiben auf einer Schiefertafel und mit Federkiel, Stopmotion-Filme erstellen und auf einem selbstgebauten Damebrett spielen gehören ja nicht immer zum Schulalltag. Wir hoffen, dass auch viele Anregungen von den alten Kinderspielen für den Pausensport und die Freizeit im Gedächtnis bleiben.

Kiraka live am 14.09.18

Am Ende der KIRAKA-Woche an der Grundschule Kruppstraße durften drei Kinder zum WDR nach Köln ins Kiraka-Studio. Dort waren sie Teil der einstündigen Livesendung. Während Mia, Sezen und Selim die Rätselfragen beantworteten, hörten sich die anderen Kinder der Frosch- und der Indianerklasse die Sendung über das Webradio an. Dabei konnten sie auch über die Webcam ihre drei Schulkamerad*innen im Studio sehen.

Alles in allem war dies eine tolle Woche, die von den Klassenlehrerinnen Daniela Forni und Kathrin Arera super organisiert und durchgeführt wurde. Danke auch an das Kiraka-Team! Hier sind Bilder und ein O-Ton vom gestrigen Abend:

Das Kinderradio ist da!

In dieser Woche ist der WDR 5 zu Gast an der Grundschule Kruppstraße. Der Kinderradiokanal (Kiraka) produziert in dieser Woche zahlreiche Sendungen mit den Indianern und den Fröschen. Zu hören sind diese Sendungen ab Dienstag immer zwischen 19.05 Uhr und 20 Uhr auf WDR 5. Am Freitag sind sogar drei ausgewählte Kinder live im Studio des WDR in Köln. Wer das verpasst hat, kann auch die Website von Kiraka gehen. Hier sind die ersten Fotos des heutigen Tages: