Junior Uni Projekt 2017

Zum zweiten Mal hat die Pinguinklasse der Grundschule Kruppstraße am Junior Uni Projekt teilgenommen. Das diesjährige Thema hieß „Blick in den Körper“. Neben der Junior Uni beteiligte sich noch das Röntgen Museum in Remscheid als Bildungspartner. An zwei Tagen erhielten die Kinder so einen ungewöhnlichen und nachhaltigen Eindruck vom Leben und Werken Konrad Röntgens und von den so schwer zu „begreifenden“ Röntgenstrahlen.

Am ersten Projekttag wurde in den Räumen der Junior Uni der Besuch des Röntgen-Museums vorbereitet. Im Mittelpunkt der Überlegungen stand das erste Röntgenbild im Vordergrund. Es ist der Handabdruck von Röntgens Frau. Die Kinder erfuhren, warum einige Gegenstände  Licht durchlassen und wie Sonnenstrahlen Schattenbilder erzeugen können. Außerdem wurde ein Handmodell erstellt.

Eine Woche später besuchten wir das Röntgen-Museum, wo wir das Leben und Wirken des ersten Nobelpreisträgers der Geschichte in einem Stationsbetrieb erlebten. Besonders die ältere Zahnarztstation hatte es den Kindern angetan. Alles in allem war es wieder einmal ein gelungenes Projekt, das nach einer Fortsetzung ruft. Hier sind noch einige Impressionen:

Neues zum Umzug

Am 07. und 08. April wird die Grundschule Kruppstraße mit Hilfe von Umzugsunternehmen in die Übergangsräume in der Gesamtschule umziehen. Wir haben in den letzten Wochen schon zahlreiche Kartons gepackt, die im ganzen Haus bereit stehen. Die letzten Arbeiten werden wir an drei „Ausmisttagen“ durchführen. Hier nehmen wir gerne Elternhilfe in Anspruch. Die drei Tage sind:

Donnerstag, 23. März, Mittwoch, 05. April und Donnerstag, 06. April

Nach den Osterferien werden wir durch den neuen Eingang in die Klassenräume gelangen.

Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

31. März: Einweihung der Elterntaxihaltestellen

Am 31. März werden um 10.00 Uhr die Elterntaxihaltestellen an der Grundschule Kruppstraße vom Oberbürgermeister eingeweiht. Wir sind sehr stolz darauf, dies als erste Grundschule in Wuppertal ermöglicht zu bekommen. Mit Unterstützung der Politik, der Verwaltung und der WSW werden an drei Stellen in einiger Entfernung zur Schule eingeschränkte Halteverbote eingerichtet, an denen die Eltern ihre Kinder aussteigen lassen können. Das Büro bueffee der Familie Leven hat zusammen mit der Schule in den letzten Jahren die Konzeption dafür erarbeitet. Einen herzlichen Dank dafür!

Großes Ziel soll es sein, das Halten unmittelbar vor der Schule überflüssig zu machen. Das wird nach den Osterferien umso wichtiger, wenn der Baustellenverkehr zum Abbruch unseres jetzigen Schulgebäudes und zum Bau des neuen Grundschulgebäudes drastisch zunimmt. Ich bitte alle Eltern, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Wir wünschen uns alle, dass der Bereich vor der Schule für jedes Kind sicher wird. Sorgen Sie bitte selbst dafür!

Die Fotos entstanden für das WSW-Magazin. Danke an Andreas Fischer.

Erstes Referat der Igelklasse

Unsere Seiteneinsteiger haben zum ersten Mal in ihrer Schulkarriere Referat gehalten. Anfang April steht ein Zoobesuch an. Daher hatte jede Gruppe die Aufgabe, ein Zootier vorzustellen. Es wurde zu den Tieren Panda, Löwe, Elefant und Tiger recherchiert, ein Plakat erstellt, eine Präsentation vorbereitet und den Mitschülern vorgetragen.

Dies war wieder ein Meilenstein für die Kinder, die knapp ein Jahr an unserer Schule Deutsch lernen. Einige sind ja erst seit Anfang November bei uns. Es hat allen viel Spaß gemacht. Und am Ende war jeder megastolz!